Katavi Nationalpark

Raue Wildnis in ihrer schönsten Unberührtheit.

Der raue und wilde Katavi-Nationalpark erstreckt sich abgelegen auf einer hohen, weiten Überflutungsebene im südwestlichen Tansania. Hier erleben Sie eine ursprüngliche afrikanische Safari: Nur Sie und die Wildnis einer unberührten Landschaft. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie Tansanias drittgrößten Nationalpark und seine reiche Tierwelt mit vielen anderen Besuchern teilen müssen. Der Park ist geprägt von den feuchten Grasebenen im Norden, dem palmengesäumten Chala-See im Südosten und dem Katuma-Fluss.

Katavi darf sich der größten Konzentration von Krokodilen und Flusspferden Tansanias rühmen. Das Nilpferd, das drittgrößte Landtier der Welt, verbringt seine Nächte damit, bis zu 60 kg Futter hinunterzuschlingen, bevor es in sein nasses Heim zurückkehrt.

Katavi verleiht einem sagenhaften Jäger namens Katabi Unsterblichkeit. Sein Geist soll in einem Tamarindenbaum wohnen, der mit Opfergaben der Einheimischen umkränzt ist, die seinen Segen erbeten.

Den Löwen und Leoparden im Park mangelt es nicht an Beute; elegant springende Impalas, muskulöse Elenantilopen, schwarzbeinige Topis, Zebras und Herden von bis zu 1600 Büffeln wandern über die Grassteppen. Ein Kaleidoskop von mehr als 400 Vogelarten schwirrt durch die Akazienwälder, über Flussufer, durch Sümpfe und Palmenhaine, während Pelikanschwärme die Seen durchkreuzen. Elefanten grasen im Sumpfland, nur ihr massiger Rumpf ragt aus dem hohen Schilf.