North Luangwa Nationalpark

Wildnis. Mit diesem einzigen Wort lässt sich dieser Nationalpark vielleicht am besten beschreiben.

Es ist die natürliche und unbelastete Schönheit des Nationalparks, die den Besucher sofort in ihren Bann zieht. North Luangwa war der erste Nationalpark in Sambia, in dem Wandersafaris durchgeführt wurden. Seit den 80er Jahren können abenteuerlustige Besucher sicher zu Fuß den Park durchstreifen und so die Erfahrung eines einmaligen Safarierlebnisses machen. Hier gibt es nur eine Hand voll kleine mobile Buschcamps und keine permanent errichteten Lodges. Eine Parkerlaubnis erhält man nur in professionell geschulter Begleitung eines Guides und es gibt nur eine einzige Straße, die in den Park hinein führt. Klassische Pirschfahrten werden hier nicht angeboten.

Geografisch ähnlich wie South Luangwa liegt der North Luangwa Nationalpark zwischen den Muchinga Steilhängen und dem Luangwa River. Der Lebensraum der Tiere besteht aus Graslandschaften, Steppen und üppigen Wäldern mit Akazien-, Mahagoni- und Leberwurstbäumen.

Der Mwaleshi River ist ein Zuarm des Luangwa und schlängelt sich mit einigen Wasserfällen an den Steilhängen bis in das Tal herunter. In den trockeneren Monaten versiegt das Wasser des kleinen Flusses. Dennoch bleibt das ausgetrocknete Flussbett des Mwaleshi ein beliebter Aufenthaltsort für zahlreiche Antilopen und Büffel.

Der Flusslauf ist ein attraktives Gebiet für Wandersafaris. Die Dichte der größeren Raubtiere ist nicht so hoch wie in South Luangwa und man schläft in kleinen mobilen Camps, die oft keine Wünsche übrig lassen.