Skip to main content

North & South Luangwa

Erkunden Sie zwei unterschiedliche Großregionen des Luangwa Tals – beide berühmt für ihre ausgezeichneten Bedingungen für Wandersafaris. Für ein intensives Busch-Erleben und als Garant für bestmögliche Safarierfahrung ist die Safari zu Fuß die beste Form der Wildniserkundung. Dieser Reiseverlauf gewährt die Möglichkeit einer guten Mischung von Safari zu Fuß und motorisierten Pirschfahrten. Sie beginnen im tierreicheren Süd-Luangwa Nationalpark, wo Sie eine größtmögliche Zahl von Tierbeobachtungsfahrten machen werden. Im Norden sind dann die Wanderungen im Busch die vorrangige Aktivität. Die Betreuer der Safaris in beiden Gebieten sind überaus motiviert, bestens qualifiziert und erfahren, und werden Ihr Wildniserlebnis entscheidend bereichern.

Tag 1 | Ankunft - South Luangwa
Nach Ankunft am Flughafen Lusaka International Airport werden Sie von einem Repräsentanten von Robin Pope Safaris erwartet. Halten Sie Ausschau nach einer Person, die ein Schild mit Ihrem Namen hochhält. Man wird Ihnen bei der Immigration sowie beim Zoll behilflich sein und auch den Check-in für Ihren Flug nach Mfuwe, South Luangwa für Sie erledigen. Der Flug dauert ca. eine Stunde. In Mfuwe wird Sie ein Mitarbeiter von Robin Pope Safaris begrüßen. Die Fahrt ins Luangwa River Camp führt durch Buschlandschaft, landwirtschaftlich genutzte Gebiete und farbenfrohe Dörfer. Das Camp liegt am Ufer des Luangwa, gewährt Aussicht auf eine besonders wildreiche Region des Nationalparks und ist damit der ideale Ausgangspunkt für Ihre Safari. Alle Zimmer haben Aussicht auf das Flussbett. Je nach Ankunftszeit können Sie nach Einnahme Ihres Quartiers schon ein erstes Mittagessen genießen oder sich beim Tee für die Nachmittags- und Abendsafari stärken, die mit der Beobachtung von nachtaktiven Tieren gegen 20:00 endet. Oder Sie können auch nach dem Sundowner in das Camp zurückkehren und hier den Abendverlauf in aller Ruhe erleben.
Ü F/M/A: Luangwa River Camp

Tag 2 | South Luangwa 
Wahrscheinlich lassen Sie sich schon vor der Morgendämmerung wecken, so daß Sie beim allerersten Morgenlicht bereits im Nationalpark unterwegs sind. Das Camp liegt derart ideal, daß die Bootsüberfahrt in den Park nur wenige Minuten in Anspruch nimmt, in der Trockenzeit können wir sogar direkt mit dem Auto durch das Flußbett einfahren.
Nach dem delikaten Mittagessen legen Sie eine Siesta ein, lesen oder genießen einfach die Stimmung in der näheren Umgebung des Camps. Unmittelbar im Anschluß an den Nachmittagstee, zu dem leckeres Gebäck gereicht wird, geht es dann wieder in den Busch zum Nachmittags-Gamedrive, der nach einem stimmungsvollen Sonnenuntergang in die Beobachtung nachtaktiver Tiere mündet. Sie sind rechtzeitig im Camp zurück, um gegen 20:30 Uhr das Abendessen zu genießen.
Ü F/M/A: wie Tag zuvor

Tag 3 | South Luangwa
Nach einem zeitigen Frühstück gelangen Sie im Verlauf einer Safarifahrt entlang des Flußlaufs in den exklusiven Nsefu-Sektor des Parks, der für seine außergewöhnlichen Wildbeobachtungsmöglichkeiten gerühmt wird. Ziel ist das Tena Tena Camp. Dieses kleine Camp mit seinen 5 Zelten besticht durch seine umwerfende Lage an einer weitläufigen Flussbiegung des Luangwa. Eine Gruppe von Mahagonibäumen spendet Schatten für die großen Zelte und Open-Air-Badezimmer. Von jedem Zelt aus überblickt man die wunderbare Flußlandschaft. Die Gäste genießen ein Höchstmaß an Abgeschiedenheit ihrer Unterkunft mit Freiluft-Bad und eigener Terrasse. Nach der Ankunft nehmen Sie Ihr Zelt ein. Tena Tena ist quasi ein Synonym für Robin Pope Safaris, denn es war dies das erste Camp, das Robin Pope eröffnete und leitete. So hat Tena Tena im Lauf der Jahre eine Vielzahl von Anhängern auf der ganzen Welt gewonnen.
Ü F/M/A: Tena Tena Camp

Tag 4 | South Luangwa
Während Ihres Aufenthaltes haben Sie Gelegenheit, durch die Ebenholzwälder zu fahren oder zu wandern, oder – je nach Witterung und Jahreszeit - Ihre Safari zu einer außergewöhnlichen Ganztagesfahrt zu erweitern und zu Salzpfannen zu gelangen, die völlig andere Lebensräume bieten. Darüber hinaus können Sie auch die Gemeinde im Kawaza Village besuchen, um dort das natürliche Leben der einheimischen Bevölkerung in einem nicht-touristischen Dorf zu erleben. Und für die ‚Shopper‘ unter den Gästen bietet der Besuch von Tribel Textiles ideale Gelegenheit, um lokale Textilien und Stoffe, verarbeitet zu verschiedensten Produkten (Taschen, Kleider, Bettwäsche und anderes mehr) als Souvenirs einzukaufen.
Ü F/M/A: wie Tag zuvor

Tag 5 - 7 | Flug nach Mwaleshi - North Luangwa
Mwaleshi erreichen Sie mittels eines kurzen Fluges von Mfuwe aus; atemberaubend der Blick aus dem Flieger auf den mäandernden Flußlauf und seine Altarme voller Flußpferde und anderem Wild. Nach der Landung erreichen Sie Mwaleshi in einer zehnminütigen Autofahrt. Dieses vom Besitzer selbst geführte Camp besteht aus lediglich vier reetgedeckten Chalets am Ufer des Mwaleshi-Flusses, einem klaren und ganzjährigen Zulauf zum Luangwa. Der abgeschiedenen Lage des Camps entspricht das Fehlen jeglicher Wegeverbindungen, so daß die Tierbeobachtung hauptsächlich zu Fuß erfolgt. Während eines Ganztagesausfluges mit dem Geländewagen sowie zu Fuß können die Mwaleshi-Wasserfälle besucht werden. Die Gegend ist abgelegen und sehr wild – ein Platz für echte Busch-Liebhaber.
Ü F/M/A: Mwaleshi Camp

Tag 8 | Heimreise
Am Morgen startet Ihre Rückreise per Flug über Mfuwe nach Lusaka, wo Sie Anschlußverbindungen zu Ihren weiteren Reiseplänen haben.

Pro Person im Doppelzimmer

Juni

4870 €

Juli bis Oktober

5340 €

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass unsere Preise auf Basis des US Dollars berechnet sind. Bei starken Kursschwankungen behalten wir uns ggf. Preisanpassungen vor.

Diese Safari ist nur von Juni bis Oktober verfügbar.

Inklusive:

  • Transfers vom und zum Mfuwe Airport
  • Alle Transfers zwischen den Camps
  • Vollpension und sämtliche Getränke (ausgenommen Premiumweine in Mwaleshi)
  • Alle Safariaktivitäten 
  • Wäscheservice
  • Flüge Lusaka - Mfuwe
  • R+V Reisepreissicherungsschein

Exklusive:

  • Visas (z.Zt. 50 USD pro Person bei Einreise)
  • Gegenstände des persönlichen Gebrauchs
  • Trinkgelder für die Guides und Scouts
  • Internationale Flüge ab/bis Lusaka
  • Nationalparkgebühren