Nashorn- und Elefanten-Safari (14 Tage)

Mit dieser Reise bieten wir Ihnen die Möglichkeit, aktiv an Schutzprojekten teilzunehmen. Diese Reise entführt Sie in abgelegene, teils private Schutzgebiete, bindet die lokale Bevölkerung mit ein und zeigt die Schönheit und Artenvielfalt des Landes.
Während der Reise werden Sie von einem erfahrenen Guide begleitet. Sie lernen den Nashornbiologen Dr Felix Patton kennen, der Sie über Probleme des illegalen Handels mit Elfenbein und Nashorn informiert. Darüber hinaus nehmen Sie an einem Aktionstag der weltweiten Initiative „Plant for the Planet“ teil.
Bei dieser Safari haben Sie sehr gute Chancen, die Big Five aus nächster Nähe zu sehen.
Ein weiterer Höhepunkt der Tour ist der Besuch im Elefantenwaisenhaus in Nairobi und das Treffen auf „Ihr Patenkind“, einem Elefanten- oder Nashornbaby. Danach reisen Sie zu einer Elefanten Auswilderungsstation und erhalten einen eindrucksvollen Einblick in die Arbeit der Ranger. 

Leopard in Samburu | Foto: Rhino Awareness
Elefant Bedroom Camp | Foto: Rhino Awareness
Nashörner in Solio | Foto: Rhino Awareness
Pirschfahrt mit Dr Patton | Foto: Rhino Awareness
Baumpflanzung | Foto: Rhino Awareness
Nashörner in Solio | Foto: Martina Hirschberg
Nashörner in Solio | Foto: Martina Hirschberg
Daphne Sheldrick Elefanten Waisenhaus
Büro für Elefanten-Adoption
Elefanten in Amboseli | Foto: Rhino Awareness

Tag 1   Ankunft in Kenia
Ankunft am internationalen Flughafen von Nairobi am Morgen. Sie werden zum Inlandsflughafen Wilson gefahren und fliegen mit dem Buschflieger in den Samburu-Nationalpark. Ihr Safari- Guide erwartet Sie dort bereits.
Die Fahrt zu Ihrer Lodge ist bereits die erste Pirschfahrt. Das Elephant Bedroom Camp befindet sich in idealer Lage direkt am Fluss, den die Elefanten durchqueren. Hier können Sie den Dickhäutern ganz nah kommen.
Ü/-/M/A im Elephant Bedroom Camp

Tag 2  Samburu-Wildreservat
Das Samburu-Wildreservat befindet sich im trockenen Savannengebiet im Osten Kenias und grenzt an den fast ganzjährig Wasser führenden Ewaso-Nyiro-Fluss. Besonders in der Trockenzeit löschen neben Elefanten auch Zebras ihren Durst am Fluss, durchqueren ihn dabei und baden darin. Außerdem haben Sie gute Chancen Leoparden, Geparden und Löwen zu sichten.
Die Großkatzen sind hier weniger scheu als in anderen Parks. Samburu ist außerdem für seine seltenen Grevyzebras und Giraffengazellen (Gerenuk) bekannt.
Ü/F/M/A im Elephant Bedroom Camp

Tag 3   Solio-Reservat
Heute fahren Sie in Richtung Mount Kenya. Unterwegs halten Sie an Aussichtspunkten, um den Blick auf den zweithöchsten Berg Afrikas genießen zu können. Ihr Ziel ist das Laikipia-Plateau, ein 9500 qkm großes Areal, das sich vom Mount Kenya nach Norden erstreckt.
Hier befindet sich eines der wichtigsten Nashorn-Schutzgebiete Afrikas und zugleich einer der schönsten Naturparks des Kontinents, das Solio-Reservat. Ihr Zuhause für die nächsten Tage ist die gemütliche und familiär gestaltete Rhino Watch Safari Lodge.
Am Abend treffen Sie den Nashorn-Biologen Dr. Felix Patton, ihr Guide für die nächsten Tage. Bei einem umfangreichen Briefing bekommen Sie erste Informationen zum Ablauf und über die verschiedenen Workshops. 
Ü/F/M/A  Rhino Watch Safari Lodge Camp
(Die exklusiven Zelte sind mit Betten, Dusche und Toilette ausgestattet. Auf Wunsch kann hier in gemütliche Chalets upgegradet werden).

Tag 4  Solio-Reservat
Nach dem Frühstück brechen Sie auf in das Solio-Reservat.
Hier leben über 150 Breitmaulnashörner und über 50 Spitzmaulnashörner. Durch die erfolgreiche Zucht konnten immer wieder Tiere in andere Parks umgesiedelt werden. So wuchsen die meisten der heute im Lake Nakuru Nationalpark lebenden Breitmaulnashörner in Solio auf.
In den nächsten Tagen erfahren Sie von dem Nashornbiologen Dr. Patton alles über das Leben, das Verhalten und die Jagd auf die Nashörner.
Ü/F/M/A Rhino Watch Safari Lodge Camp

Tag 5  “Plant for the Planet” (F/M/A)
Rhino Watch ist ein offizieller Partner der Schülerinitiative „Plant for the Planet“. Zusammen mit Schulkindern nehmen Sie an einer Pflanzaktion teil und kompensieren Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck, indem Sie einen Baum pflanzen.
Ü/F/M/A Rhino Watch Safari Lodge Camp

Tag 6  Solio-Reservat
Heute verbringen Sie einen weiteren Tag im Solio-Reservat mit Ihrem Guide Dr. Patton und halten Ausschau nach neugeborenen Nashornkindern. Neben den sanften Kolossen sind auch andere Wildtiere zu beobachten: Beeindruckend sind die großen Büffelherden mit bis zu 200 Tieren. Das wissen auch die Löwen.
Ü/F/M/A Rhino Watch Safari Lodge Camp

Tag 7  Aberdare-Nationalpark
Ihre Safari führt Sie in die geheimnisvollen Bergnebelwälder des Aberdare-Gebirges. Die Aberdares Wälder gehören zu den letzten primären Waldgebieten Ostafrikas. Das Wasser, das durch die Regenfälle in den Aberdares produziert wird, versorgt weite Teile des Landes. Herrliche Wasserfälle, dichte Bambuswälder und das Hochlandmoor prägen die Landschaft. Afrikanische Waldelefanten und diverse Affenarten, wie die Diademmeerkatze und der Schwarz-weiße Stummelaffe, leben in diesem letzten fast unberührten Refugium Ostafrikas.
Ü/F/M/A Rhino Watch Safari Lodge Camp

Tag 8   Solio-Reservat 
Ein weiterer Besuch in Solio-Reservat steht auf dem Programm. Ihr Guide Dr. Patton stellt Ihnen ein „Nashorn-Identifikationsprojekt“ vor und erklärt Ihnen, wie einzelne Tiere identifiziert und von anderen unterschieden werden können.
Ü/F/M/A Rhino Watch Safari Lodge Camp

Tag 9  Nairobi
Sie verlassen die Lodge und fahren nach Nairobi. Im komfortablen Hotel Windsor Golf and Country Club verbringen Sie die nächsten beiden Nächte.
Ü/F Hotel Windsor Golf and Country Club

Tag 10  David Sheldrick Wildlife Trust
Heute ist der große Tag: Am Morgen besuchen Sie das Elefantenwaisenhaus am Stadtrand von Nairobi. Hier finden Elefantenbabys, die ihre Eltern verloren haben, ein neues Zuhause. Der David Sheldrick Wildlife Trust ist eine der weltweit erfolgreichsten Rettungs- und Auswilderungsstationen für Elefantenwaisen. Hier können Sie ein Elefanten- oder Nashornbaby adoptieren und erhalten ein Zertifikat, das Ihre Patenschaft bestätigt.
Am Nachmittag findet eine Fütterung statt, bei der Sie Ihr eigenes „Pflegekind“ versorgen und anschließend ins Bett bringen können.
Ü/F Hotel Windsor Golf and Country Club

Tag 11 Amboseli Nationalpark
Sie fahren Richtung Süden in den Amboseli NP. Über dem Park ragt der weisse Berg, der Kilimanjaro auf, der höchste Gipfel Afrikas.
Hier leben große Elefantenherden die am Tage von den Hängen des Berges in die Sümpfe wandern. Dabei waten die Tieren in den Sümpfen und manchmal sind nur noch Kopf und Rüssel zu sehen, wenn die Dickhäuter die schwimmenden Gräser abweiden. Herden mit über 100 Tieren sind keine Seltenheit. Außerdem gibt es ca. 80 weitere Säugetierarten und die Vogelbeobachtung ist erstklassig. Vom Schreiseeadler bis zum Pygmäen Eisvogel ist hier alles zu sehen.
Ü/F/-/A Kibo Camp Safari Lodge

Tag 12  Ithumba Camp
Heute ziehen Sie um in das Elefanten Auswilderungscamp Ithumba. Hierher werden die ca. 2- 3-jährigen Elefantenwaisen aus Nairobi umgesiedelt, damit diese mit anderen Artgenossen in Kontakt kommen, um sich später wieder mit den wild lebenden Elefantenherden anzufreunden. Ziel des David Sheldrick Wildlife Trust-Projektes ist es, den verwaisten Elefanten Selbstvertrauen zu geben, damit sie wieder in ihre natürliche Umgebung integriert werden können. Sie verbringen die nächsten zwei Tage mit den Rangern und helfen bei anfallenden Arbeiten mit den Elefanten.
Ü/F/M/A in Sheldrick Cabanas  (mit eigenem Koch)

Tag 13  Ithumba Camp
Sie arbeiten mit den Rangern und Elefanten.
Ü/F/M/A in Sheldrick Cabanas  (mit eigenem Koch)

Tag 14  Abreise
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Preise 2015 / 2016

pro Person im DZ

3.490 €

Einzelzimmerzuschlag

1.200 €

Kinder bis 12 Jahre (im Elternzimmer)

1.990 €

(500 € des Reisepreises gehen direkt an das Awareness-Projekt und beinhalten bereits die Patenschaft für eine Elefanten-Waise für ein Jahr)

Termine 2015

11. - 24. Januar*

01. - 14. März

09. - 22. August
(Familienreise)

04. - 17. Oktober*

*Diese Touren finden in etwas geänderte Reihenfolge statt, wegen der Verfügbarkeit des Ithumba-Camps!

Termine 2016

10. - 23. Januar

20. März - 02. April

31. Juli - 13. August
(Familienreise)

09. - 22. Oktober