Okavango Delta - Moremi Game Reserve

Moremi zählt zu den besten Wildschutzgebieten in ganz Afrika.

Das Moremi Game Reserve ist ein sehr diverses und artenreiches Wildtierparadies inmitten des Okavango Deltas. Das Reservat ist nicht eingezäunt und seine Grenzen werden von natürlichen Flusssystemen gebildet. Die Vegetation ist sehr unterschiedlich und reicht von trockenen Gebieten zu permanenten und saisonalen Sümpfen, welches wiederum zu einer unglaublichen Vielfalt an Wildtieren und Vögeln führt

Es gibt ein Netzwerk von wunderschönen Routen für Pirschfahrten und auch Bootsausflüge können in Xakanaxa und Mboma unternommen werden, da die Kanäle hier mit den permanenten Wasserwegen des Deltas verbunden sind.

Moremi gehört zu den besten Wildreservaten Afrikas, wo auch der vom Aussterben bedrohte Afrikanische Wildhund gesehen werden kann. Xakanaxa beheimatet eine Herde von mehreren hundert Büffeln, deren Streifgebiet die Territorien von mindestens 4 Löwenrudeln beinhaltet, die oft dabei beobachten werden können wie sie die Büffelherde umkreisen. Elefantenherden wandern zwischen den Futtergebieten in den Mopane-Wäldern und dem frischen Wasser des Okavangos hin und her. Rote Litschi-Antilopen gehören zu den selteneren Antilopenarten, die hier sehr verbreitet sind.   

Die Möglichkeiten der Wildtierbeobachtung ist in Moremi über das gesamte Jahr hinweg exzellent, es gibt jedoch jahreszeitliche Unterschiede. In der Trockenzeit (April – Oktober) findet man die Wildtiere normalerweise in hoher Konzentration an den permanenten Wasserquellen, da die saisonalen Pfannen austrocknen. Migrierende Vögel wie Reiher und Störche kommen zwischen September und November nach Botswana zurück und garantieren äußerst gute Möglichkeiten der Vogelbeobachtung. Aber auch über die Sommermonate hinweg können eine große Bandbreite an verschiedenen Vogelarten beobachtet werden. In der Regenzeit (November – März) fesselt Moremi seine Besucher mit wilden Blumen, dramatischen Gewittern und spektakulären Sonnenuntergängen. Die meisten Tiere bekommen ihre Jungen zu dieser Zeit und die neugeborenen Antilopen ziehen viele Raubtiere an.

Das Moremi Game Reserve ist über das gesamte Jahr hinweg ein exzellentes Safariziel. Die beste Zeit ist die Trockenzeit zwischen April und Oktober, weil die Tiere sich um die permanenten Wasserquellen sammeln. Nach starkem Regen (Dezember – März) können die Straßen in schlechtem Zustand sein, was die Fahrt sehr holprig macht und die Wildtiererfahrung limitiert.

Das Moremi Game Reserve ist eines der besten Gebiete für Wildtiere in Afrika. Seltene Arten wie der vom Aussterben bedrohte Wildhund oder der Klunker-Kranich werden hier oft gesichtet. Chief’s Island beheimatet eine der nur zwei Nashornpopulationen Botswanas!

Neben den üblichen Pirschfahrten können auch Bootsausflüge von den drei Lodges im Xakanaxa Gebiet oder von den Bootsstationen in Mboma oder Xakanaxa aus unternommen werden.

Einige Lodges direkt außerhalb des Moremi Game Reserves bieten Wanderungen auf Chief‘s Island an: Gunns Camp, Moremi Crossing, Delta Camp & Oddballs Camp.

Die privaten Konzessionen die das Moremi Wildreservat umgeben bieten außer Pirschfahrten bei Tag auch Pirschfahrten bei Nacht, Mokoroausflüge, und Schnellbootaktivitäten an.

Haupt-Besucherziele im Moremi-Gebiet

Der Khwai Fluss

Der Khwai Fluss ist eine landschaftlich sehr schöne Gegend, die durch hohe, immergrüne Bäume und weite Auen geprägt ist. Sie liegt am nordöstlichen Ende des Moremi Game Reserves und bietet außergewöhnliche Sichtungen von Raubtieren und ihrer Beute. Die sonst scheuen Leoparden werden hier regelmäßig gesehen und die Vogelwelt ist extrem reich mit Sattelstörchen, Klunker-Kranichen und vielen Eisvogel- und Spint-Arten.  

Das Khwai Community Gebiet

Das Khwai Community Gebiet liegt direkt nördlich vom Moremi Game Reserve und ist ganz einfach durch das nördliche Tor des Parks (North Gate) zu erreichen. Obwohl es offiziell nicht Teil des Moremi Game Reserves ist kann das Gebiet als Erweiterung des Reservats gesehen werden, da dieses nicht eingezäunt ist und die Tiere sich frei bewegen können. Khwai wurde von den früheren Bewohnern des Gebiets (den River Buschmännern) gegründet und wird heute vom Khwai Community Trust gemanagt. Die Wildtiererfahrung in Khwai ist genauso gut wie im Reservat und der Hauptvorteil im Community Gebiet ist die Freiheit Safaris zu Fuß durchführen zu können, von der Straße abzufahren zu können und Pirschfahrten bei Nacht durchführen zu können, weil das Gebiet nicht unter dieselben Regeln fällt.

Xakanaxa Lagune

Die Xakanaxa Lagune liegt auf der Spitze der Mopane-Zunge, wo beträchtliche Mopane-Wälder und ein System aus tiefen Wasserkanälen und flachen Überflutungsgebieten aufeinander treffen. Dies ist der Ort, an dem die Wüste das Delta trifft. Die bemerkenswerte Landschaft ist vollgepackt mit Wildtieren und die gut getarnten, einzeln lebenden und scheuen Leoparden werden hier oft gesehen. Die Lagune ist auch ein guter Ort um Afrikanische Wildhunde zu finden und die Antilopendichte ist atemberaubend. Eine außergewöhnliche und abwechslungsreiche Vogelwelt liegt an der Tagesordnung und die Xakanaxa Lagune ist bekannt für Brutkolonien, die sich auf den Bauminseln ansammeln. Saisonale Sichtungen umfassen unzählige Reiher und Störche und viele verschiedene Milan-, Sperber- und Bussard-Arten. Es gibt hier drei Camps, die entlang des Ufers der Lagune direkt nebeneinander liegen: Camp Moremi, Camp Okuti und Xakanaxa Camp.

Third Bridge

Third Bridge ist eine kurze Fahrt von der Xakanaxa Lagune entfernt, im Herzen des Moremi Game Reserves. Das Gebiet liegt auf einer Insel mit einem großen Anteil von Dickichten, zusätzlich zu mehreren großen, offenen Ebenen. Für mobile Safaris gibt es Campingplätze und die Kombination von uneingezäunten Campingplätzen und umherziehenden Wildtieren sorgt für einige nahe Begegnungen zwischen Menschen und Tieren. Die Grenze von Land und Wasser bei Third Bridge ist ein idealer Ort um Ausflüge mit dem Fahrzeug und dem Boot zu kombinieren und abenteuerlustigere Besucher können auch auf einer der Inseln übernachten!

Chief's Island

Viele Gebiet des Okavango Deltas sind größtenteils trocken wie Chief's Island, die wohl berühmteste Insel des Okavangos. Sie war einst das royale Jagdgebiet des Chief Moremis, dem traditionellen Anführer der ansässigen Stämme. Er spendete die Insel jedoch als Zusatz zum Moremi Game Reserve, in welches sie 1976 mit eingebunden wurde. Sie ist heute einer der besten Orte für spektakuläre Wildtierbeobachtungen und beheimatet einige Luxussafaricamps.

Chief’s Island ist das erste Trockenland, das das Flutwasser in der Großregion Okavango erreicht. Die meisten Nährstoffe, die das Wasser mit sich bringt, werden hier abgelagert, was zu einer Vegetation mit sehr guten Weidemöglichkeiten führt. Diese nährstoffreichen Grasebenen beheimaten eine große Anzahl von Pflanzenfressern, wodurch eine große Population von Raubtieren angezogen wird.

Bitte beachten Sie: Dieses Gebiet des Moremi Game Reserves wird exklusiv nur von Gästen genutzt, die im Chief’s Camp, in Little Mombo und im Mombo Camp übernachten, da die Insel von Wasser umringt ist und von anderen Fahrzeugen nicht erreicht werden kann. Einige Lodges direkt außerhalb des Moremi Game Reserves bieten jedoch Wanderungen auf Chief‘s Island an: Gunns Camp, Moremi Crossing, Delta Camp & Oddballs Camp.

Private Konzessionen, angrenzend an das Moremi Wildreservat

In den privaten Konzessionen, die an das Moremi Wildreservat angrenzen, befinden sich viele Konzessionen, die aufgrund ihrer Lage Wildbeobachtungen in Moremi anbieten können, ohne von vielen Fahrzeugen frequentiert zu sein. Da es zwischen dem Moremi Wildreservat und den privaten Konzessionen keine Zäune gibt, können sich die Tiere frei bewegen. Die Konzessionen dürfen nur von Gästen besucht werden, die in einer der Lodges in den Konzessionen untergebracht sind.  Dies garantiert jedem Besucher einzigartige und außergewöhnlich gute Wildbeobachtungen. Da diese Gebiete nicht staatlich sondern privat sind, gelten die allgemeingültigen Regeln für Nationalparks nicht und so sind u.a. Nachtfahrten und Fußsafaris möglich. Neben Aktivitäten an Land bieten einige Camps auch Wasseraktivitäten, um die wunderschöne Landschaft des Deltas noch besser erkunden zu können.