Botswana - das Safari-Juwel

Endlose Adern an Wasser schlängeln sich durch das Okavango Delta. Herden von Elefanten durchziehen den Chobe Nationalpark. Und in der Kalahari herrscht der Geist der San - eine immer noch lebendige Buschmannkultur aus längst vergangenen Zeiten.

(c) Wilderness Safaris Botswana

Das Protektorat Betchuanaland erlangte im Jahre 1966 die Unabhängigkeit von Groß Britannien. Damals war es eines der 10 ärmsten Länder der Welt und hatte noch nicht einmal eine eigene Hauptstadt. Mehr als 84 Prozent des Staatsgebietes werden von der Kalahari dominiert und es sah unmittelbar nach der Erlangung der Eigenständigkeit nicht so aus, als würde das Land vorankommen.

Botswana hat gleichwohl in den letzten 50 Jahren eine beispiellose afrikanische Erfolgsgeschichte geschrieben, was sicher in erste Linie seinen reichen Rohstoffvorkommen wie Diamanten, Kohle und Kupfer zuzuschreiben ist. Parallel dazu wurde aber auch der Tourismus klug und umsichtig entwickelt und das Land ist zu einer sehr nachhaltig organisierten und der wohl exklusivsten Safari-Destination Afrikas avanciert.

Botswanas Tierwelt

(c) Alex Mazunga - Mombo Camp

Egal ob es Ihre erste oder Ihr fünfzigste Safari ist - Botswana wird Sie nicht enttäuschen! In unterschiedlichsten Landschaften, die von der rauen trockenen Kalahari-Wüste bis zum sumpfartige Waldgebieten reichen, ist Platz für riesige Büffel- und Elefantenherden und sehr gesunde Raubtier-Populationen. Auch wurden in den letzten Jahren viele Nashörner aus Südafrika umgesiedelt, weil man sie in Botswana besser schützen kann.

Oft sind es aber die kleineren und unscheinbareren Vertreter der Tierwelt, die die Besucher am meisten entzücken wie z.B. der kleine gesprenkelte Ried-Frosch, die bellenden Geckos oder die Erdmännchen-Familien, denen wirklich niemand die Schau stehlen kann!

Botswanas Einsamkeit

(c) Botswana Tourisme Organization

Einer der wichtigsten Gründe nach Botswana zu kommen, ist das Erlebnis einer endlosen und intakten Wildnis.

Scheinbar unberührt von menschlichem Tun, bietet sie Städtern und anderen Zivilisationsmenschen den Luxus der Weite und ultimative Erholung für die geschundenen Seelen.

Wo die Tiere ungehindert in Gebieten umherziehen können, die nicht in Hektar sondern in tausenden von Quadratkilometern bemessen werden, ist pure Entspannung vorprogrammiert. 

Botswanas Kultur

(c) Botswana Tourism Organization

Botswanas Kultur ist eine sehr alte, mysteriöse und häufig etwas versteckt oder verschleiert. Man findet sie beipielsweise in den Höhlenmalereien der Tsodilo Berge und der Magie, die diese Hügel umgibt.

Sie offenbart sich beim Sammeln von steinzeitlichen Pfeilspitzen in den Makgadikgadi Salzpfannen oder beim Anblick der uralten ausgetrockneten Flussbetten in Savuti. Man fragt sich unweigerlich, welche Kräfte diese faszinierenden Landschaft geformt haben, lange bevor es überhaupt Menschen gab.