Skip to main content

IMEC - International Mountain Explorers Connection

www.mountainexplorers.org

IMEC ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, deren Ziel es ist, vernünftige Beziehungen zwischen Bergsteigern und ihren Lasten-Trägern aufzubauen und die Arbeitsbedingungen Letzterer nachhaltig zu verbessern.

Mit dem Kilimanjaro Porters Assistance Project (KPAP) in Moshi fokussiert IMEC darauf, die teilweise immer noch beklagenswerten Arbeitsumstände für die Gepäckträger zu verbessern.

Wie wird geholfen?

  • Gespendete Kleidungstücke werden kostenlos an die Träger verliehen
  • Es wird kostenloser Unterricht erteilt, z.B. in Englisch, Erste Hilfe, HIV/AIDS Prävention und Geldmanagement
  • Trekking-Kunden aus aller Welt werden über die Situation der Träger unterrichtet und erhalten einen Leitfaden für faire Behandlung.

CHUI-Tours hat sich verpflichtet, nur mit solchen Unternehmen vor Ort zusammen zu arbeiten, die die von IMEC/KPAP aufgestellten Regeln einhalten, als da wären:

  • Gehälter - der Kilimanjaro Nationalpark und TANAPA (Tanzanian Association of Tour Operators) haben festgelegt, dass Träger für die Marangu Route 6.000 Tsh pro Tag (ca. 3,20 €) und für alle anderen Camping-Routen 8.000 TsH pro Tag erhalten sollen.
  • Lasten dürfen nicht schwerer als 25 Kilo sein - Maximal 20 kg pro Gast für 5 kg an eigenen Sachen sollte ein Gepäckträger bewältigen müssen.
  • Die Träger erhalten in vollem Umfang das für sie bestimmte Trinkgeld - eine öffentliche Übergabe, verbunden mit einer kleinen Feier nach der erfolgreichen Gipfelbesteigung ist dafür wohl die beste Methode.
  • Ausstattung der Träger mit geeigneter Kleidung und sonstiger Ausrüstung
  • Angemessene Schlafgelegenheiten und Schlafsack
  • Vernünftige Verpflegung und ausreichend Wasser
  • Die Anzahl der Träger sollte während der Bergtour möglichst konstant bleiben, damit die verbleibende Crew nicht überladen wird.
  • Kranke oder verletzte Träger erhalten die gleiche Behandlung wie die Gäste