Skip to main content

Serengeti Halisi Camp

Halisi ist Kisuaheli für authentisch (echt) und der Name ist Programm:
Wenn Sie unverfälschte Naturnähe suchen mit gutem, freundlichen Service, ist dieses Camp das Richtige für Sie.

Halisi Serengeti ist ein saisonales Camp im Serengeti Nationalpark. Von Ende Dezember bis Anfang März wird es in der Ndutu Region errichtet, die im Südosten an die Serengeti angrenzt. In dieser Region, wo sich die großen Gnu- und Zebraherden im Winter (Dezember bis März) vor dem Aufbruch zu Ihrer großen Wanderung versammeln, werden im Februar auch die meisten Jungtiere geboren. Von Mitte Juni bis Mitte Oktober befindet sich das Camp in der Zentral-Serengeti in Seronera. Von hier aus kann der Park in beliebige Richtungen angesteuert werden. Die Idee hinter diesem Camp ist es, während der Hauptsaison die besten Möglichkeiten zur Tierbeobachtung zu bieten.

Auf Anfrage ist auch ein privates Campen etwas abseits des Hauptcamps möglich. Dies muss jedoch frühzeitig geschehen, da es dafür einer Sondergenehmigung durch die Parkverwaltung bedarf. Auf Wunsch können die Saisonzeiten verlängert werden.

Es stehen 8 große und komfortable begehbare Zelte zur Verfügung, die entweder mit zwei Einzel- oder eine Doppelbett ausgestattet sind. Ein weiteres Zustellbett ist buchbar. Weitere Ausstattungsmerkmale sind Nachttische und Lampen, Licht aus Solarenergie und ein separater Badbereich mit einer Eimer-Dusche, einem Waschbecken, einem Spiegel und einer Chemietoilette. Eine kleine Veranda lädt zum Verweilen und zu Naturbeobachtungen ein.

Für Sparfüchse bietet das Halisi Camp auch Economy-Zelte an. Solch ein Economy-Zelt ist kleiner als ein Standard-Zelt und ein separtes Toilettenzelt schließt direkt an. Ein Duschzelt wird gemeinsam von zwei Economy-Zelten genutzt.

Besonderer Wert wird auf das gemeinschaftliche Abendessen gelegt, das mit einem Aperitif am Lagerfeuer beginnt und wo man seine täglichen Erlebnisse austauschen und neue Bekanntschaften und Freundschaften schließen kann. Die leckeren und sorgfältig zubereiteten Mahlzeiten werden im Speisezelt eingenommen. Die Atmosphäre ist entspannt und ein freundlicher Guide begleitet Sie anschließend durch die afrikanische Nacht zu Ihrem Zelt.