Skip to main content

Rubondo Island Camp

Ein Garten Eden mitten im Viktoria-See - wenn's mal etwas wirklich Besonderes sein muss!

Rubondo Island ist eine sehr besondere Insel im tansanischen Teil des Victoria-Sees. Zwischen 1966 - 1969 siedelte Professor Grzimek dort Schimpansen an, die er aus untragbaren Lebensumständen gerettet hatte. 1977 wurde die Insel von der tansanischen Regierung zum Nationalpark erklärt und so wurde sie zu einem Refugium unterschiedlichster Tierarten (u.a. Rappenantilopen, Nashörner und Elefanten), die heute alle wir im Garten Eden dort leben dürfen.

Das einzige Camp auf der Insel hat wegen seine extremen Unzugänglichkeit über die Jahre nur sehr wenige Besucher empfangen, aber seit 2013 wird es von Asilia gemanagt und Coastal Aviation fliegt es täglich auf seinem Weg nach Kigali mit an (ab mindestens 2 Fluggästen).

Es gibt nur 6 Gästezelte, die alle Blick auf den See haben und komfortable aber sehr natürlich eingerichtet sind.

Vom Camp werden täglich Pirschfahrten, Boot-Safaris, Kayak-Ausflüge, Segeltouren und Wanderungen über die Insel angeboten. Die Wanderungen können von wenigen Stunden mit zu mehreren Tagen dauern - ganz nach den Wünschen der Gäste. Für die mehrtägige Wanderungen gibt es entweder ein Fly-Camp oder man macht Station im sogenannten Tree-House.

Man ist auch dabei eine Schimpansen-Gruppe zu habituieren und Gäste der Insel können an diesem Prozess teilnehmen. Da die Schimpansen aber noch relativ wild sind, kann eine Sichtung der Tiere nicht immer garantiert werden.