Skip to main content

Mbahe Farm House

Simon's Farmhaus und Basis für die besten Kilimanjaro-Touren, die es für Geld zu kaufen gibt.

Das Mbahe Farm House in Mbahe liegt an den Ausläufern des Kilimanjaro auf etwa 1800 Metern. Die Farm von Simon Mtuy ist ein rund 15 Morgen großer Familienbetrieb der sich auf nachhaltige Landwirtschaft spezialisiert hat. Hierbei kommen der Farm die klimatischen Bedingungen sehr entgegen, denn sie ermöglichen einen ganzjährigen Anbau von Nutzpflanzen. Darüberhinaus helfen der fruchtbare, vulkanische Boden und die Bewässerung durch Gebirgsbäche dabei, erfolgreich eine ökologisch-verträgliche Landwirtschaft zu betreiben.

Der Bio-Bauernhof baut Kaffee, Gemüse und Bananen an, zusätzlich wird eine eigene Imkerei betrieben. Der Kaffee wird noch an Ort und Stelle verarbeitet und geröstet, gleiches gilt für das Bio-Gemüse und Obst, beide dienen als Zutaten für die hausgemachten Speisen. Auf diese Weise bewahrt sich die Mbahe Farm ihre wohlige, familiäre Atmosphäre, die einem das Gefühl gibt, wirklich willkommen zu sein, ganz wie in den privaten Häusern der Chagga-Familien.

Die Gäste-Häuser der Mbahe Farm sind geschmackvoll und einfach eingerichtet. Simon hat für seine Gäste selbst Hand angelegt und die Zimmer mit hand-gemachten Möbeln eingerichtet. Die Fünf Doppel-Häuschen mit Zweibettzimmer, haben jeweils ein eigenes Badezimmer. Die Betten sind nicht mit Moskito-Netzen ausgerüstet, da die Malaria in dieser Höhe kein Risiko darstellt. Die Veranda mit wundervollem Blick über die Gemüse-Felder und den Blumengarten sowie den Regenwald oberhalb des Moonjo Flusses teilen sich die Zimmer. 

Für den Spaß in der freien Natur ist auf dem Farmgelände ebenso gesorgt, eine Dusche im Freien, nur einige Meter von den Häusern entfernt, lädt nach einem erfrischenden Bad im Moonjo River zum Duschen unter freiem Himmel ein.

Während des Aufenthaltes in Mbahe können Sie geführt oder auf eigene Faust den Ort besichtigen, einen Blick in die Grundschule werfen oder längere Wanderungen entlang der Ausläufer des Kilimanjaro und in den Nationalpark unternehmen.

Sie können die Mtuy-Farm besuchen und dort einiges über die Herstellungstechniken und die Bewässerungssysteme erfahren die seit über 100 Jahren bei der Herstellung des Chagga Kaffees genutzt werden. Um noch mehr über Land, Leute und Kultur der Region zu erfahren, bietet sich eine Tour zu den traditionellen Chagga Bauernhöfen und der Schmiede an. Weiterhin lädt Moshi mit seinem Markt und dem Einkaufsviertel ein.