Skip to main content

Kisima Ngeda Tented Camp

Vollkommene Gastfreundschaft und echte Buschatmosphäre am malerischen Eyasi-See. 

Das Camp ist Teil einer zweihundert Hektar großen Farm mit einer eigenen natürlichen Wasserquelle, die in den See mündet. Die Umgebung des Camps ist außerdem die Heimat der Wahadzabe, einem alten Nomadenstamm von Buschmännern, einer der letzten Stämme, die jagen und sammeln und bis heute die Sprache beherrschen, die von den ersten menschlichen Ureinwohnern auf dem afrikanischen Kontinent gesprochen wurde.         

Die Fahrtzeit von Arusha aus zum Camp beträgt etwa 4 ½  Stunden, in etwa 2 Stunden Autofahrt lässt sich der Ngorongoro-Krater erreichen, etwa einen halben Tag dauert von hier der Fahrtweg in die Serengeti.

Das Camp verfügt über insgesamt 7, in Form von Zelten und auf einer hölzernen Plattform erbauten Unterkünften mit Palmdächern. Alle Zimmer haben einen direkten Blick zum See und sind geräumig und komfortabel mit handgeschnitzten Betten und einem Bad mit Dusche und WC und fließend warmem Wasser ausgestattet.            

Im Restaurant des Camps werden frische Speisen aus biologischer Erzeugung und Eigenproduktion zubereitet. Zu jeder Mahlzeit wird eine Flasche Wasser gereicht.

Im Camp werden Aktivitäten angeboten, die eine traditionelle Tiersafari ergänzen. Wanderungen an den Ufern des Sees, Kanufahrten und Mountainbiking, aber auch Ausflüge zu den ortsansässigen Eingeborenenstämmen, die einen Einblick in die Lebensweise und Kultur geben, werden vom Camp auf Wunsch organisiert.  

Das Camp übernimmt Verantwortung für seine Nachbargemeinden, die es finanziell unterstützt. Außerdem ist es Mitglied von www.carbontanzania.com/forest-conservation/, einer Organisation, die sich um den Erhalt der Wälder in Tansania bemüht, auf die viele Tierarten und auch viele Gemeinden, wie z.B. die Hadzabe, angewiesen sind. Dabei wird die CO²-Emission, die durch den Betrieb der Lodge entsteht, ausgerechnet und durch eine jährliche Abgabe kompensiert.

Beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Im Gebiet des Camps herrscht Trockenheit von Juni bis November. In dieser Zeit kann es vorkommen, dass sich kein Wasser im See befindet.