Skip to main content

Chilo Ivory Trail

Ein besonderes Fly-Camping-Erlebnis für echte Abenteurer.

Die Chilo Gorge Lodge bietet ihren Gästen die Möglichkeit, den zweitgrößten, aber am wenigsten besuchten Nationalpark Simbabwes auf einer spektakulären Wandersafari zu erkunden. Das Gebiet des Parks, das auf diesen Wanderungen erkundet wird, war im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert das Revier von Elfenbeinjägern, die in der sogenannten Crooks Corner am Limpopo stationiert waren und ihre Streifzüge bis zum Save River ausdehnten, dem jetzigen Gebiet des Nationalparks.

Das Fly-Camping auf dem Chilo Ivory Trail wird ganzjährig von der Lodge organisiert. Die exakte Route wird jeweils den saisonalen Gegebenheiten und Hotspots angepasst. Grundsätzlich eignet sich jedoch die Trockenzeit vom April bis Oktober mit kühleren Nächten und meist stabilem Wetter am besten für diese Aktivität. Für Vogelkundler wird allerdings eher der Zeitraum November bis Februar empfohlen.

Das Wanderprogramm wird ganz individuell auf die Wünsche der Gäste abgestimmt, so dass die Tagesetappen immer an den jeweiligen Fitness-Level der Wanderer angepasst werden.

Neben einem erfahrenen Wander-Guide steht Ihnen auch immer ein Fahrzeug zur Verfügung als Backup. Ein weiteres Versorgungsfahrzeug fährt voraus und sorgt dafür, dass Sie bei Ihrer Ankunft im Fly-Camp ein gemütlich eingerichtetes Zelt und eine schmackhafte, warme Mahlzeit vorfinden.

Die Mindestteilnehmerzahl ist 2 Personen und es müssen mindestens 2 Nächte gebucht werden. Parallel wird für die Gäste auf dem Ivory Trail immer auch ein Zimmer in der Chilo Gorge Lodge dazugebucht und bis 15 Tage vor Reiseantritt kann dann auch noch kostenlos umgebucht werden, bei kürzerer Umbuchung wird eine Gebühr von 100 USD fällig.