Skip to main content

"Green Hills of Africa" ist ein kleines Resort in Usa River. Es enthält ein öffentliches Restaurant mit Sportsbar, ein 20m langes Schwimmbad, ein kleines Hotel und verschiedene Annehmlichkeiten. Das Resort befindet sich in einem geräumigen tropischen Park, umgeben von romantischen Steinmauern. Der grüne Rasen mit seinen majestätischen Bäumen zieht sich bis an den Ndurumanga Fluss hinunter. Das Resort ist ein lebhafter Treffpunkt für internationale Touristen, Einheimische, Geschäftsreisende und jungen Menschen, die einen Freiwilligendienst in Arusha leisten.

Der Name bezieht sich auf das autobiographische Buch von Ernest Hemingway, der im Jahr 1934 für eine Jagdsafari in Lake Manyara nach Tansania kam. Allerdings bezieht sich die Geschichte im Buch auf ein Afrika, das für das Erlegen von Großwild und das Verschiffen von Trophäen bekannt war. Heute steht der Schutz und die Erhaltung der Ökosysteme natürlich an erster Stelle. Das Management der Lodge hat bewusst diesen Namen für das sympathische Hotel gewählt, weil ein Synonym für die verschiedenen Facetten ist, die das heutige Tansania ausmachen.

Die Gästezimmer sind zeitgemäß - stilvoll, pragmatisch und chic und befinden sich in kleinen Häusern mit moderner Architektur. Die 20 qm großen Zimmer  sind modern eingerichtet - keine Truhen, keine Antiquitäten: Das Design spricht für sich. Große Fenster schaffen ein lichtdurchflutetes Ambiente, während moderne Jalousien das Sonnenlicht draußen halten. Die Badezimmer sind funktionell mit modernen Regenschauerduschen ausgestattet.

Die Standard-Zimmer bieten Platz für 1 oder 2 Personen, das Familienzimmer bietet Platz für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Tageszimmer stehen für Gäste zur Verfügung, die erst spät ihren internationalen Flug ab Kilimanjaro Airport antreten.

Die Schönheit des tropischen Parks ist atemberaubend, es gibt eine WLAN-Verbindung und das Restaurant serviert Menüs auf internationalem Niveau. Wo würde Hemmingway heute seinen Sundowner genießen? Auf der Terrasse am Fluss und sicherlich würde er vielleicht eine Kamera anstelle eines Gewehres tragen.