Skip to main content

Covid-19-Einreisebestimmungen

Auf dieser Seite sammeln wir für Sie die aktuellen Informationen zu den Einreisebestimmungen unserer Zielländer. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der noch immer sehr dynamischen Entwicklung der Pandemie nicht garantieren können, dass die Informationen immer auf dem tagesaktullen Stand sind!

Tagesaktuelle Informationen finden Sie auf den einschlägigen Seiten des Robert-Koch-Institutes (RKI) und des Auswärtigen Amtes.

1. Testpflicht für alle ungeimpften Personen, die aus dem Ausland einreisen.  Dies gilt unabhängig davon, ob sie sich in einem Nichtrisiko-, Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben und unabhängig davon, ob sie mit Auto, Bus, Zug, Schiff oder Flugzeug gereist sind. Wer vollständig geimpft ist (zweite Dosis plus 14 Tage Wartezeit) oder genesen ist (Genesenenzertifikat plus 1 Impfdosis) ist von der Testpflicht befreit.

2. Quarantänepflicht 1: Ungeimpfte Reisende, die aus einem Hochrisikogebiet 
zurückkommen, müssen sich nach Einreise in Deutschland zusätzlich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Nach dem 5. Tag der Quarantäne können sie sich mit einem negativen Test freitesten. Geimpfte und Genesene sind von der Quarantänepflicht befreit.

3. Quarantänepflicht 2: Sämtliche Personen, die aus einem Virusvariantengebiet 
zurückkommen, müssen sich nach Einreise in Deutschland zusätzlich zum Test für 14 Tage in Quarantäne begeben. Diese Quarantäne lässt sich nicht verkürzen. Sie gilt für alle – also für Ungeimpfte, Geimpfte und Genesene.

4. Einreiseanmeldung: Alle Personen, die aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet zurückkommen, müssen digital die Einreiseanmeldung ausfüllen.

5. Für Hochrisiko- und Virusvariantengebiete gilt automatisch eine Reisewarnung. Das hat zur Folge, dass bei Reisen in diese Länder der Schutz der Auslandskrankenversicherung entfallen kann. Bitte achten Sie beim Abschluss der Auslandskrankenversicherung auf einen Schutz im Falle einer Covid-Erkrankung.

Botswana

Einreise

Die Einreise nach Botsuana ist für vollständig Geimpfte (zwei Dosen bei Impfstoffen, bei denen eine Zweitimpfung erforderlich ist, eine Dosis beim Impfstoff von Johnson & Johnson) auch ohne Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich. Der Status eines vollständig Geimpften geht verloren, wenn nicht nach angemessener Zeit eine sog. Boosterimpfung erfolgt. Bei dem Impfstoff von Pfizer / Biontech und von Moderna ist eine Boosterimpfung sechs Monate nach der Zweitimpfung erforderlich, beim Impfstoff von AstraZeneca nach drei Monaten und beim Impfstoff von Johnson&Johnson nach zwei Monaten. Die erforderliche Boosterimpfung kann bei Einreise kostenlos am Einreiseort nach Botsuana erfolgen. Bei Ablehnung der Boosterimpfung am Einreiseort kann die Einreise nach Botsuana verweigert werden. Nicht vollständig Geimpfte und  Genesene benötigen weiterhin einen aktuellen negativen PCR-Test. Der Test darf bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Personen, die weder vollständig geimpft sind noch einen aktuellen negativen PCR-Test vorlegen, müssen sich bei Einreise zudem einem kostenpflichtigen PCR-Test unterziehen und sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses auf eigene Kosten in Quarantäne am Einreiseort begeben.

Laut einer Ankündigung der Regierung sollen nicht vollständig geimpfte Personen bei der Einreise kostenlos geimpft werden. Ausländern, die dieser Impfung nicht zustimmen, kann die Einreise verweigert werden.

Durch- und Weiterreise

Alle Grenzübergänge an den Landesgrenzen sind derzeit geöffnet.

Reiseverbindungen

Der internationale Flugverkehr wird sukzessive wieder aufgenommen. Regulärer Flugverkehr besteht von und nach Gaborone, Maun und Kasane.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Kenia

Einreise

Für die Einreise nach Kenia aus Deutschland ist für Reisende ab 18 Jahren kein negativer PCR-Test erforderlich, wenn vollständiger Impfschutz besteht, der nachgewiesen werden muss. Ausnahmeregelungen, u.a. für Genesene, finden Sie hier.

Für ungeimpfte Personen ab fünf Jahren ist ein negativer PCR-Test erforderlich, der höchstens 72 Stunden vor Abreise erfolgt ist. Zusätzlich hat sich diese Personengruppe bei Einreise einem kostenpflichtigen Antigen-Schnelltest  (30 USD) zu unterziehen. Bei einem positiven Ergebnis folgt ein verpflichtender PCR-Test (50 USD) sowie die Pflicht zur Selbstisolation. 

Der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz bzw. ein negatives PCR-Testergebnis muss vor Reiseantritt auf die Zertifizierungswebseite von „Global Haven“ hochgeladen werden.

Alle Passagiere müssen das Formular „Travel Health Surveillance Form“ vor Einreise online ausfüllen und den empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen. Hierzu kann auch die Anwendung Jitenge MoH Kenya aus dem Google Play Store verwendet werden.

Reiseverbindungen

Die kenianischen Flughäfen sind wieder für den internationalen Passagierverkehr geöffnet. 

Beschränkungen im Land

Aktuell bestehen keine besonderen Beschränkungen.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Malawi

Einreise

Alle Reisenden müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen. Der Test darf bei Einreise maximal 72 Stunden alt sein (Zeitpunkt der Probenentnahme) und soll in englischer Sprache im Ausdruck vorliegen.

Zusätzlich wird von allen Einreisenden ein gültiger, elektronischer Impfnachweis über den vollständigen Impfschutz gefordert.

Andernfalls wird eine kostenfreie Impfung bei Einreise durchgeführt. Bei Verweigerung wird eine zehntägige institutionelle Quarantäne auf eigene Kosten angeordnet.

Die Botschaft Malawis in Berlin erteilt derzeit – keine – Einreisevisa. Es besteht jedoch die Möglichkeit, ein elektronisches Visum online zu beantragen.

Touristenvisa bei Einreise („visa on arrival“) werden derzeit an den Flughäfen in Lilongwe und in Blantyre gegen eine Gebühr in Höhe von 50 USD erteilt.

Durch- und Weiterreise

Alle Landgrenzen sind für ausländische Reisende gegenwärtig geschlossen.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Inforationen des Auswärtigen Amtes.

Mosambik

Einreise

Touristenvisa werden wieder ausgestellt. Alle Reisenden ab sechs Jahre müssen zur Einreise einen negativen PCR-Test, der bei Abreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorlegen. Bei Vorlage eines negativen Testergebnisses entfällt die geltende Quarantänepflicht.

Bei Ein-und Ausreise nach und aus Mosambik in einem kurzen Zeitraum (z.B. bei Kurz- und Geschäftsreisen in Nachbarländer) hat ein negativer PCR-Test eine Gültigkeit von sieben Tagen gerechnet ab Zeitpunkt der Testentnahme.

Reiseverbindungen

Der reguläre internationale Passagierflugverkehr ist weiterhin beschränkt. Fluggesellschaften aus sechs Ländern (Portugal, Katar, Türkei, Äthiopien, Kenia und Südafrika) bieten wöchentlich einzelne Flüge von und nach Maputo an.

Beschränkungen im Land

Der am 1. September 2020 in Kraft getretene „Katastrophenfall“ schließt neben COVID-19 auch weitere Katastrophenfälle ein und gilt unbefristet.

Ein Großteil der Beschränkungen im Land, u.a. die nächtliche Ausgangssperre, wird mit Wirkung vom 19. Februar 2022 aufgehoben.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Namibia

Einreise

Die Einreise ist grundsätzlich auf dem Luftweg über den Hosea Kutako International Airport in Windhuk und den Flughafen Walvis Bay möglich. Südafrika hat zwei Grenzübergänge zu Namibia geöffnet: Nakop/Ariamsvlei und Vioolsdrift/Noordoewer. Einreisen auf dem Landweg aus Botsuana sind über die Grenzübergänge Ngoma, Mohembo, Mamuno und Impalila Island möglich, ebenso wie die Einreise aus Sambia über Katima Mulilo.

Bis zunächst 15. April 2022 gelten folgende Einreisebestimmungen:

Vollständig Geimpfte benötigen zur Einreise nach Namibia keinen negativen PCR-Test. Zur Einreise für vollständig Geimpfte ist hier die Vorlage eines gültigen Impfnachweises erforderlich.

Nicht geimpfte Reisende müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist und von einem im Land der Abreise zertifizierten Labor ausgestellt wurde. Bei Vorlage eines PCR-Tests, der bei Einreise älter als 72 Stunden ist, wird nicht-namibischen Staatsangehörigen ohne Ausnahme die Einreise verweigert. Nähere Informationen für die Einreise ungeimpfter fünf- bis elfjähriger Kinder können bei der Botschaft Namibias erfragt werden.

In Namibia gilt das sogenannte Trusted Travel System. Reisende, die für  die Einreise ein negatives PCR-Testzertifikat in digitaler Form benötigen, müssen dieses zum Überprüfen auf der Webseite gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform hochladen. Trusted Travel (TT) soll das Prüfen von Corona-Testergebnissen verbessern und Reisenden die Einreise nach Namibia erleichtern. Dafür müssen Reisende für einen PCR-Test ein von TT autorisiertes Labor aufsuchen. Einreisende mit Ergebnissen von nicht-gelisteten Laboren müssen ihr Testergebnis zum Überprüfen auf der Website des Global Haven Systems hochladen.

Reiseverbindungen

Es bestehen mehrmals wöchentlich internationale Flugverbindungen mit Deutschland, teilweise mit Umstieg in Drittländern.

Beschränkungen im Land

Die nächtliche Ausgangssperre ist aufgehoben.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Ruanda

Einreise

Eine Einreise über den Flughafen Kigali ist für Touristen grundsätzlich möglich. Alle Reisenden müssen einen negativen PCR-Test vorweisen, der bei Reiseantritt nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andere Tests werden nicht akzeptiert. Kinder unter fünf Jahren, die in Begleitung der Eltern reisen, müssen keinen Test vorweisen. Innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda müssen Reisende zudem ein Online-Formular (Passenger Locator Form) ausfüllen und das Testergebnis hochladen.

Nach Einreise erfolgt ein PCR- sowie ein Antigen-Schnelltest am Flughafen auf eigene Kosten (insgesamt 65 US-Dollar).

Alle Reisenden müssen sich im Anschluss an die Einreise bis zum Erhalt des PCR-Testergebnisses in Heimquarantäne begeben. Bei einem positiven Testergebnis findet eine Behandlung in einer staatlichen medizinischen Einrichtung auf eigene Kosten statt oder es ergeht eine Anweisung zur Heimquarantäne, die gegebenenfalls durch ein GPS-Gerät überwacht wird.

Für die Ausreise auf dem Luftweg müssen Reisende innerhalb von 72 Stunden vor Abflug einen PCR-Test bei ruandischen Stellen auf eigene Kosten (50 US-Dollar) durchführen lassen. Kinder unter fünf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Die Testauswertung kann bis zu 48 Stunden dauern. 

Durch- und Weiterreise

Die Landgrenze Ruandas zu Uganda in Gatuna wurde am 31. Januar 2022 geöffnet. Die ruandische Regierung hat angekündigt, dass ab Anfang März 2022 weitere Landgrenzen geöffnet werden sollen. Passagiere im Flughafentransit mit einem Aufenthalt von bis zu 12 Stunden unterliegen nicht der Testpflicht bei Einreise am Flughafen.

Reiseverbindungen

Der internationale und kommerzielle Flugverkehr über Kigali Airport findet regulär statt.

Beschränkungen im Land

Die nächtliche Ausgangssperre wurde aufgehoben.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Sambia

Einreise

Neben sambischen Staatsangehörigen und Personen mit Daueraufenthaltsgenehmigung, dürfen grundsätzlich auch Geschäfts-, Besuchsreisende und Touristen nach Sambia einreisen. Alle Reisenden müssen einen negativen PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andernfalls wird die Einreise verweigert. Davon ausgenommen sind Kinder unter fünf Jahren.

Reisende nach Sambia sind verpflichtet, vor Einreise eine Kopie ihres PCR-Tests im Global Haven System zur Authentifizierung hochzuladen.

Touristen, Besucher und Geschäftsreisende sind angehalten, sich während ihres Aufenthalts auf mögliche COVID-19-Symptome zu überprüfen und dies ggf. den sambischen Behörden anzuzeigen.

Auch wenn das Ziel- oder Transitland die Vorlage eines Negativtests nicht vorschreibt, ist für die Ausreise aus Sambia die Testung (PCR-Test) durch ein bei „Trusted-Travel“ akkreditiertes Labor notwendig. Informationen über „Trusted-Travel“ akkreditierte Labore und Krankenhäuser finden sich auf dem „Trusted Travel Portal“. Zudem ist eine Bestätigung des sambischen Gesundheitsministeriums über den negativen Coronatest einzuholen.

Durch- und Weiterreise

Alle Land- und Luftgrenzen sind offen.

Reiseverbindungen

Derzeit bestehen mehrmals wöchentlich Umsteigeverbindungen nach Deutschland mit Ethiopian Airlines, Kenya Airways und RwandAir. Die Airlines überprüfen bei Check-in das Vorliegen des bei Einreise nach Sambia verlangten Nachweises eines negativen COVID-19-Tests.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Simbabwe

Einreise

Die Einreise über die beiden internationalen Flughäfen Harare und Victoria Falls ist lt. regierungsamtlichen Verlautbarungen auch für touristische Zwecke möglich. Reisende müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, und bei der Einreise symptomfrei sein (kein Fieber, kein Husten). Einreisevisa mit einer Gültigkeit von 30 Tagen werden gegen eine Gebühr von 30,- USD an den genannten Flughäfen ausgestellt.
Die Einreise über Land ist derzeit nicht möglich.

Durch- und Weiterreise

Die Durch- oder Weiterreise ist derzeit nur über die beiden o.g. internationalen Flughäfen möglich.

Reiseverbindungen

Mehrere Fluggesellschaften bieten Flugverbindungen nach Harare und Victoria Falls an. Der Flugbetrieb kann jederzeit kurzfristig eingestellt bzw. Flüge kurzfristig gestrichen oder verschoben werden.

Beschränkungen im Land

In Simbabwe gelten weiterhin besondere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Es gilt eine Ausgangssperre von 0 Uhr bis 5:30 Uhr morgens. Für Geschäfte gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Das gilt auch für Hotels, Restaurants und Bars. Bars und Nachtclubs sind nur für Geimpfte zugänglich.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Südafrika inklusive Lesotho und Eswatini

Einreise

Südafrika hat Einreisebeschränkungen weitgehend aufgehoben. Die Einreise u.a. zu touristischen Zwecken ist unabhängig von Voraufenthalten in anderen Ländern erlaubt.

Alle Reisenden müssen bei Ankunft einen negativen PCR-Test nachweisen, der bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Der Test muss von einer zugelassenen medizinischen Einrichtung oder einem zugelassenen Arzt erstellt und mit dessen Namen und Unterschrift versehen sein. Reisende, die ohne PCR-Test einreisen, müssen sich auf eigene Kosten einer 10-tägigen Quarantäne unterziehen. 

Bei Einreise wird ein Gesundheits-Screening durchgeführt. Mit Symptomen auffällige Reisende müssen sich – auch bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses in Quarantäne begeben, bis ein COVID-19-Wiederholungstest durchgeführt wurde. 

Die Nutzung eines webbasierten Reise-Gesundheitsfragebogens über die Platform COVID SA Travel System ist vorgeschrieben. Reisende müssen den Fragebogen frühestens zwei Tage vor Beginn der Reise online ausfüllen und erhalten eine Identifikationsnummer, die bei Ein- bzw. Ausreise den Gesundheitsbehörden vorzulegen ist. Erfahrungsgemäß verteilen die Fluglinien auch ausgedruckte Blanko-Fragebögen, die -vollständig ausgefüllt- bisher hilfsweise akzeptiert werden.

Reisende müssen den Fragebogen frühestens zwei Tage vor Beginn der Reise online ausfüllen und erhalten eine Identifikationsnummer, die bei Ein- bzw. Ausreise den Gesundheitsbehörden vorzulegen ist. Erfahrungsgemäß verteilen die Fluglinien auch ausgedruckte Blanko-Fragebögen, die -vollständig ausgefüllt- bisher hilfsweise akzeptiert werden.

Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie zwingend die mobile App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.

Durch- und Weiterreise

Die Nachweispflicht eines negativen PCR-Tests bei Einreise in Südafrika gilt auch für den Fall einer geplanten Durchreise. Der Nachweis einer bestehenden Krankenversicherung ist nicht erforderlich, kann jedoch eine reibungslose Durchreise erleichtern. Auch für die Nachbarländer Südafrikas gelten Reisewarnungen. Ein- und Ausreisen auf dem Landweg von und nach Südafrika sind nur an 20 Grenzübergängen erlaubt. Dort ist mit langen Abfertigungszeiten zu rechnen. Alle kommerziellen Seehäfen sind geöffnet.

Beschränkungen im Land

In ganz Südafrika gilt ein Lockdown (Alert Level 1). Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre im ganzen Land zwischen 23 und 4 Uhr, eine verschärfte Überwachung der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Tansania und Sansibar

Einreise

Vor Einreise ist ein Gesundheitsformular auszufüllen, das einen „Unique Health Code“ generiert, der bei Einreise vorzuweisen ist.

Bei Einreise ist ein negativer PCR Test vorzuweisen, der nicht älter als 96 Stunden sein.

Reisende aus einem Hochinzidenzgebiet müssen sich zusätzlich einem Schnelltest unterziehen. Die Kosten hierfür betragen 10 – 25 US$. Bei positivem Test ist eine 14-tägige häusliche Quarantäne vorgeschrieben.

Reisende aus einem Virusmutantengebiet müssen sich zusätzlich zum Schnelltest 14 Tage in Quarantäne auf eigene Kosten begeben.

Durch- und Weiterreise

Der inländische Flugverkehr wurde wieder aufgenommen, die Durchreise mit Auto oder Bus ist ohne Einschränkungen möglich.

Reiseverbindungen

Reisen zu den internationalen Flughäfen Kilimanjaro, Daressalaam und Sansibar sowie mit inländischen Flügen sind wieder möglich.

Beschränkungen im Land

Es bestehen derzeit keinerlei Beschränkungen im Land. Bei einem Transfer von Sansibar nach Festland Tansania ist ggf. die Vorlage eines negativen Schnelltests erforderlich.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.

Uganda

Einreise

Der internationale Flughafen Kampala-Entebbe ist für Passagierflüge wieder geöffnet. Alle Grenzübergänge zu den Nachbarländern wurden für den Personenverkehr wieder geöffnet.

Bei der Ein- und Ausreise muss ein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden. Der Abstrich für den Test darf nach den aktuellsten Vorschriften nicht älter als drei Tage (72 Stunden) alt sein. Mehr Informationen finden sich auf der Webseite des ugandischen Gesundheitsministeriums.

Durch- und Weiterreise

Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern Ugandas sind auch für den Personenverkehr geöffnet. Einreisende müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen können, siehe Einreise.

Bitte sehen Sie für weitere Einzelheiten die Informationen des Auswärtigen Amtes.