Skip to main content

10 Tage Ruwenzori-Trekking mit Gipfelbesteigung

Entdecken Sie die „Mondberge“ auf einer 10tägigen Tour mit Mount-Margherita - Gipfelbesteigung (ab/bis Kampala oder Entebbe). Diese Wanderung wurde unlängst von dem renommierten National Geographic Magazin in die Liste der weltbesten Bergtouren aufgenommen.

1.Tag | Ankunft
Sie werden bei Ihrer Ankunft in Entebbe von einem Vertreter unseres Partner-Unternehmens begrüßt, der Sie nach Kampala bringt. Von dort aus geht es dann direkt weiter nach Mbarara Town, bevor Sie zu den Ausläufen der „Mondberge“ aufbrechen.
Ü/F/M/A Equator Snow Lodge

2.Tag | Beginn der Äquator-Gletscher-Tour
Startpunkt für die Rwenzori-Besteigung auf dem Central Circuit Trail ist das Dorf Nyakalengija (1.646 m), etwa 20 Kilometer von Kasese entfernt. Hier lernen Sie Ihre Bergführer und Träger kennen und erhalten eine kurze Einweisung in das großartige Abenteuer der kommenden Tage. Entlang des Mubuku-Flusses wandern Sie erst einmal ca. 4 Stunden durch Elefantengras und dichten Busch. Später steigt das Gelände langsam an und Sie durchqueren afro-montanen Regenwald. Bei 2.632 Höhenmetern haben Sie die Nyabitaba-Hütte auf dem den Bergrücken erreicht, wo Sie übernachten.
Ü/F/M/A  Nyabitaba Hütte
Dauer: 5-7 Std. | Anstieg: 1200 m

3.Tag | John Matte Hut
Am Morgen steigen Sie hinunter in das Tal, in dem die Flüsse Mubuku und Bujuku zusammenfließen und überqueren das mittlerweile sumpfige Gelände über eine Brücke. Im weiteren Verlauf durchwandert man Bambuswälder und ab ca. 3.200 m wird die Vegetation mehr und mehr durch Riesen-Lobelien bestimmt. Die Magie der Szenerie ist es, was das Rwenzori- (oder auch Ruwenzori) Gebirge so einzigartig macht. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine solche Vegetation. Nach ca. 1 Stunde haben Sie nun die John Matte Hütte (3.414 m), unser heutiges Ziel, erreicht. Die Wanderhütte liegt auf einem moosbedeckten Hang umgeben von Wäldern und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung.
Ü/F/M/A  John Matte Hütte
Dauer: 7 Std. | Anstieg: 915 m

4.Tag | Bujuku Hut
Eine wunderschöne, aber auch sehr anstrengende Wanderung führt Sie heute über den Bigo-Bog-Sumpf durch eine fantastische Vegetation mit riesigen Farnen, Senezien und einer märchenhaften Mooslandschaft. Erst einmal wird der Bujuku-Fluss überquert und nach einem weiteren Abschnitt rasten Sie an der Bigo-Hütte. Nun wandern Sie auf einem Weg aus Brettern, der Sie nach steilem Aufstieg zum Bujuku-See führt. Im weiteren Verlauf erreichen Sie die Bujuku Hütte auf ca. 4.000 m und kehren hier zur Übernachtung ein. Die Hütte, nebst Zeltplatz, befindet sich inmitten eines Riesen-Lobelien-Feldes. Die heutigen Anstrengungen werden mit den ersten spektakulären Aussichten auf das Stanley Plateau schnell vergessen sein. Die Hütte liegt im Herzen der 3 Berge Stanley, Baker und Speke. 
Ü/F/M/A  Bujuku Hütte
Gehzeit: 3-6 Std.|Anstieg: 560 m

5.Tag | Elena Hut
Der heutige Anstieg führt vorerst über schroffes Gelände. Die Vegetation hier wird als afro-alpin bezeichnet.
Von Bujuku aus führt der Weg entlang der Grasnarben hin zu einem abschüssigen Punkt mit einer Metallleiter. Nach dem Überwinden hat der Besucher einen neuen beeindruckenden Ausblick auf den Bujuku-See, Mt. Baker und Mt. Speke und alle Mühe wird vergessen sein.
Von hier geht es weiter in Elena-Hütte(4560m), von der aus die Gipfelbesteigungen für Margherita startenn Höhe.
Ü/F/M/A  Elena Hütte
Gehzeit: 3-5 Std. | Anstieg: 470 m

6. Tag | Gipfelbesteigung Mount Margherita
Der Aufstieg zur Margherita-Spitze beginnt in den frühen Morgenstunden und dauert ca. 4 Stunden. Sie folgen der Route über den Elena-Gletscher. Dort bereits werden Sie Ihre Steigeisen anlegen, denn es geht steil zum Stanley Plateau empor. Auf ca. 4.850 m führt der Weg unterhalb der Alexandra Spitze nach rechts. Die Aufstiegsroute führt Sie vorerst durch eine Gletschermulde, später über eine große Schneewächte. Das letzte Stück geht rechts den Gletscher hinauf. Hier beginnt ein Kletterabschnitt mit Schwierigkeitsgraden zwischen II und III, der aber lediglich ca. 50 m beträgt. Der letzte Abschnitt des Grats bis zum Gipfel ist dann wieder einfacher gefahrlos zu meistern. Vom Margherita-Gipfel hat man fantastischen Blick die beiden anderen 5.000-er (Alexandra mit 5.091 m und Albert mit 5.087 m) und steht mit einem Bein in Uganda, mit dem anderen auf dem Territorium der DR Kongo. Sie befinden sich nun auf einer Höhe von 5.109 Metern über dem Meeresspiegel, dem dritthöchsten in Afrika. Die Weitsicht ist bei klarem Wetter atemberaubend und erlaubt bis weit ins Kongobecken und seine riesigen Flächen von z. T. noch unerforschtem Regenwald zu schauen. Nach einer Pause und dem Eintrag ins Gipfelbuch erfolgt der etwa 2-stündige Abstieg. Aufgrund der Sonneneinstrahlung wird am Gletscher und im weiteren Verlauf auf dem Stanley Plateau gegen Mittag der Schnee weich und man sinkt tief ein. Es besteht immer Gefahr in eine der zahlreichen, verdeckte Gletscherspalte zu rutschen. Daher ist Seilsicherung ein unerlässliches Muss.
Ü/F/M/A Kitandara Hütte.
Dauer 3-5 Stunden Anstieg 670m Abstieg 1090 m

7. Tag | Kitandara Hut - Guy Yeoman Hut
Der erste Abschnitt des Tages führt Richtung Mt. Baker via Freshfield-Pass. Von hier aus geht es dann bergab. Der Weg führt durch Hochmoor und Moorwiesen, wasserdichtes Schuhwerk ist gefordert. Nach einer Flussquerung gelangt man an den Felsübergang der Bujongolo-Höhle, wo es durch eine Rinne bergab immer entlang der Felswand geht. Kurz vor der Guy-Yeoman-Hütte haben Sie ein letztes sumpfiges Wegstück mit besonders schönen Riesen-Lobelien zu bewältigen. Die Hütte und das Camp liegen malerisch auf einer Lichtung vor einem Hochwald und werden Ihnen nach ca. 6-stündigem Marsch Entspannung bieten.
Ü/F/M/A  Guy Yeoman Hütte (3260m)
Dauer: 5-7 Std. Abstieg 1000m

8. Tag | Guy Yeoman Hut - Nyabitaba Hut
Entlang des Mubuku-Flusses führt der Weg durch morastige Sumpfwiesen und Bambuswald hinunter zur Nyabitaba-Hütte. Hier schließt sich die Rundwanderung. Dieser Abschnitt ist besonders bei Vogelkundlern beliebt. 
Ü/F/M/A  Nyabita Hütte(2650m)
Dauer: 5-7 Std. Abstieg 600m

9. Tag | Nyabitaba Hut - Nyakalengija
Nach ca. 2 Stunden haben Sie die Rwenzoris erfolgreich bezwungen, denn Sie sind am Ausgangspunkt der Bergsteigertour, in Nyakalengija. Hier erwartet Sie Ihr Safari-Führer und bringt Sie zurück nach Kasese, wo Sie sich entspannen können. 
Ü/F/M/A  Equator Snow Lodge

10. Tag | Rückfahrt nach Entebbe oder Anschlussprogramm
Mit unvergesslichen Erinnerungen verabschieden Sie sich. Sie werden nach Entebbe zum Flughafen gebracht, von dort aus treten Sie die Heimreise an. 
Alternativ können Sie natürlich noch eine schönes Anschlussprogramm buchen: der Queen Elizabeth Nationalpark und ein anschließender Besuch bei den Berggorillas wären z.B. eine perfekte Ergänzung zu dieser Bergtour.

Bitte kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot 

Inklusive:

  • Alle Mahlzeiten und Tee/Kaffee/Wasser
  • Unterkunft in Hütten oder Zeltcamps
  • Transfer ab/bis Kampala im Jeep oder Minibus
  • Bergführer, Träger und Koch
  • 25 KG Freigepäck pro Person (inkl. Verpflegung)
  • Nationalparkgebühren
  • Notfallhilfe während der Bergtouren

Exklusive:

  • Internationaler Flug
  • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
  • Angemessene Bekleidung und Ausrüstung während der Bergtour
  • Visumgebühren (z.Zt. 50 USD, zahlbar bei Einreise am Flughafen)
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder
  • Artikel für den persönlichen Bedarf

 

 

  • 1 Tagesrucksack für alle Sachen, die Sie täglich während der Bergtour brauchen (zum Selbertragen)
  • Thermo-Wanderschuhe
  • Gummistiefel 
  • Schlafsack für niedrige Temperaturen
  • Thermo-Matte
  • Ausreichend Socken (1 Paar für jeden Tag!)
  • Wasserfeste Wanderhose
  • Poncho oder Regenmantel
  • Warme windfeste Jacke
  • Handschuhe
  • Warmer Pullover
  • Taschenlampe
  • Fernglas
  • Trinkflasche
  • Notwendige Medikamente, Kopfschmerztabletten
  • Bergsteigschuhe
  • Steigeisen
  • Schneebrille
  • Skihandschuhe
  • Eispickel
  • Bergseil