Skip to main content

Nkuringo Wander-Safari

Diese Wander-Safari führt Sie durch den Bwindi Nationalpark. Dieser üppige und grüne tropische Regenwald legt sich über die Hänge des Albertine-Grabenbruchs. Gleichzeitig ist er die Heimat von ungefähr der Hälfte aller Berggorillas auf unsere Erde.

Die Wanderung durch den Nationalpark kann von Kisoro nach Buhoma oder auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden. Bei dieser zweitägigen Wanderung bleiben Sie eine Nacht in Nkuringo. Der nachstehende Reiseverlauf beschreibt die Wanderung von Kirsoro kommend nach Buhoma.

Die erste Nacht verbringen Sie entweder in Kisoro oder am Ufer des Mutandasees. Hier treffen Sie auch das erste Mal Ihren kundigen Guide für eine kurze Einweisung in die bevorstehende Wander-Tour. Während der Wanderung erfahren Sie viele wertvolle Informationen über die Ethnien und das Landleben der hier ansässigen Menschen. Für den Abschnitt, der über den Mutandasee führt, werden traditionelle Kanus benutzt und Schwimmwesten zur Verfügung gestellt. Ansonsten folgt die Route Wegen durch verschiedene Dörfer und die atemberaubenden Landschaft des Bwindi Impenetrable Forests und seines Umlandes. 

Tag 1 | Kisoro – Nkuringo

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Wanderung in Richtung des Südufers des Mutandasees, wo Sie nach etwa 90 Minuten das Sheba‘s Camp erreichen. Alternativ kann der Start auch direkt vom Sheba’s Camp erfolgen. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie am Vortag rechtzeitig anreisen. Das Camp ist einfach und hauptsächlich auf die Bedürfnisse von Campern ausgerichtet.

Am Ufer warten bereits traditionelle Einbäume auf Sie, mit denen Sie die Überfahrt über den See bewältigen. Die Zeit für die Überquerung zum Nordufer dauert ca. drei Stunden. Auf den vielen kleinen Inseln des Sees werden Bananen angebaut. Eine dieser Inseln steht jedoch direkt unter der Verwaltung der Forstbehörde, die sich um den Erhalt des Inselwaldes kümmert, um die dort vorkommenden Grünmeerkatzen zu schützen.

Zahlreiche Dörfer liegen entlang des Seeufers, wo Sie die Bevölkerung beim Ackerbau beobachten können. Die fruchtbare Vulkanerde eignet sich hervorragend für den Anbau von Kartoffeln, Kohl und Erbsen. Trotzt der dichten Besiedlung dieser Region, sind die Distrikte Kisoro und Kigezi wichtige Lieferanten für Lebensmittel in Uganda. Am Nordufer angelangt legen Sie in der Nkuringo Safari Lodge eine Kaffeepause ein, um anschließend den Weg zum Nkuringo Gorilla Camp fortzusetzen.

Nach der Pause geht es weiter über den See bis zur Rwajenge Landung, wo die eigentliche Wanderung mit einem Anstieg von 900 m beginnt. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie für Ihr schwereres Gepäck Träger engagieren, so dass Sie lediglich ein leichtes Gepäck mitführen. Der Weg führt durch zahlreiche Bananen- und Sorghum-Plantagen, aus dem ein beliebtes Bier gebraut wird. Auf dem Weg wird Ihnen Ihr Guide einige Pflanzen und deren Heilwirkung näher erläutern.  Die Wanderung bis zur nächsten großen Kreuzung dauert 3 Stunden bei einer Entfernung von 9 km. Von dieser Kreuzung bis zum Nkuringo Gorilla Campsite in 2160 m Höhe sind es nochmals 10 km.

Diesen letzten Abschnitt können Sie auch in einem Taxi zurücklegen, falls Sie erschöpft sein sollten. Diejenigen Reisenden, die eine Campingausrüstung mit sich führen, übernachten im Nkuringo Campsite. Alle anderen finden Unterschlupf im Hammerkop Bunkhouse. Eine einfache Unterkunft, die Platz für maximal 10 Personen in 5 Doppelzimmern bietet.  Durch die Höhenlage des Campsites und des Hammerkop Bunkhouse bietet sich nordwärts ein Blick auf den Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark und im Süden  kann – bei klarem Wetter - die Virunga Bergkette mit dem noch aktiven Vulkan Nyiragongo bewundert werden. Sie können optional auch gerne zwei Nächte hier verbringen, und noch einen Besuch bei den Berggorillas machen.

Tag 2 | Nkuringo nach Buhoma

Heute setzten Sie den Weg zunächst bis zum Büro der Nationalparkverwaltung in Nkuringo fort. Hier entrichten Sie die Parkgebühr und werden ab hier bis zum Hauptquartier in Buhoma von einem Ranger der Parkverwaltung begleitet. Zwei unterschiedliche Wanderstrecken stehen zur Auswahl, die sich später jedoch wieder zu einem Weg vereinen.

Die beiden Wege heißen „The Ivy River“ und die „Kashasha River“ Route. Die letztgenannte Route ist der direktere Weg. Um Buhoma zu erreichen, müssen 13 km Weges durch den Regenwald zurückgelegt werden. Die Ivy River Route ist ideal für Wanderer, die ein Begleitfahrzeug haben, das sie etwa 7 km von Nkuringo entweder aufsammelt oder absetzt.

Da es zwischen Buhoma und Nkuringo keine Straße durch den Bwindi Natioalpark gibt, müssen alle Fahrzeuge einen holprigen Umweg von 170 km in Kauf nehmen. Die Fahrtzeit für diese recht kurze Strecke liegt zwischen 6 bis 8 Stunden.

Der Kashasha River Trail beginnt an der Nkuringo Parkverwaltung bevor er einen steilen Abhang hinab und weiter durch ein Gemeindeland führt, bis Sie schließlich eine Pufferzone zum Park erreichen. Im weitern Verlauf gelangen Sie an einen Zusammenfluss zweier Wasserläufe. Nach einem weiteren Anstieg fällt dieser Weg mit der Alternativroute, dem Ivy River Track, zusammen. Die Wanderung zur Parkhauptverwaltung beträgt zwischen 4 bis 5 Stunden von Nkuringo nach Buhoma und 6 bis 7 Stunden für die Gegenrichtung nach Nkuringo. Auf diesem Pfand befinden sich einige steile Anstiege, die sich auf dem Weg nach Nkuringo fortsetzen.   

Die alternative Route startet ebenfalls von der Parkverwaltung in Nkuringo. Der erste Abschnitt des Weges führt 7 km bergab mit Blick auf den Wald. Vom Nkuringo Verwaltungsbüro bis zum Ivy River Trail dauert die Wanderung 2,5 Stunden. Der weitere Weg bis nach Buhoma nochmals 4 Stunden durch den Wald. Die Auf- und Abstiege auf dieser Strecke sind weniger steil und führen entlang einiger Aussichtspunkte. Dieser Weg wird auch von der Bevölkerung hier genutzt, die von und nach Nkuringo müssen. Auf dieser Wanderung bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, die hier lebenden Tiere zu beobachten. Unter diesen finden sich zahlreiche Affenarten, Ducker Atilopen, Waldschweine und Vögel. 

Auf Anfrage

Inklusive:

  • Unterkunft, Verpflegung, Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • Volle Verpflegung
  • Qualifizierter Walking Guide
  • Alle Nationalparkgebühren und lokalen Steuern
  • R + V Reisepreissicherungsschein

Exklusive:

  • Internationaler Flug
  • Angemessene Bekleidung und Ausrüstung während der Wandersafari
  • Visumgebühren (z.Zt. 50 USD, zahlbar bei Einreise am Flughafen)
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder
  • Artikel für den persönlichen Bedarf