Skip to main content

Rongai Route

Diese Route ist wohl die am wenigsten anstrengendste Möglichkeit, den Kibo Gipfel zu erwandern. Man nähert sich ihm vom Norden von der Kenianischen Grenze her. Auch diese Route ist wenig begangen und hat noch einen sehr ursprünglichen Charakter.

Tag 1 | Simba Camp
Nach dem Frühstück in Moshi Fahrt zum Rongai Gate (1800m) nahe dem Dorf Nale Moru (1950m). Die erste Etappe geht durch Farmland und Pinienwald, wo Sie mit etwas Glück die wunderschönen Colubus Affen sehen können.
Weiter geht es bis zum Rand des Heidemoors mit ausgezeichneten Ausblicken auf die Kenianische Steppe in Richtung Mount Kenya. Abendessen und Übernachtung im Simba Camp (2600m)

Tag 2 | Kikelewa Caves
Heute geht die Wanderung gemächlich durch das Heidemoor. Sie gewinnen langsam an Höhe und sehen unterwegs den Kibo mit seinen Gletschern im Osten. Schließlich verlassen sie die Heidelandschaft und kommen in die alpine Zone in Richtung des rauhen Mawenzi-Gipfels. Leichter Abstieg in Richtung Kikelewa Caves (3600 m), hier Abendessen und Übernachtung.

Tag 3 | Mawenzi Tarn Camp
Die heutige Wanderung ist relativ kurz aber steil, über grasbewachsene Hänge hinauf zum Mawenzi Bergsee. Hier haben Sie Zeit um auszuspannen und den malerischen, schroffen Mawenzi-Gipfel zu beobachten. Zur Akklimatisation wird nachmittags eine kleiner Ausflug an den Hängen des Mawenzi gemacht. Vor hier haben Sie schon mal einen tollen Blick auf Ihr Ziel: den Kibo-Gipfel. Abendessen und Übernachtung im Mawenzi Tarn Camp (4320m).

Tag 4 | Kibo Camp
Nach einem spektakulären Sonnenaufgang geht es durch die mondähnliche Landschaft des Kibo-Sattels auf relativ gleich bleibender Höhe zum Kibo Camp (4750 m), wo Sie zu Abend essen und übernachten werden. Dieser Tag ist auch noch einmal gut für die Akklimatisation.

Tag 5 | Uhuru Peak und Horombo Camp
Nach einem SEHR frühen Start (ca. 01:00 Uhr) erreichen Sie auf einem Zigzag-Kurs über loses Geröll und unter einem spektakulären Sternenhimmen pünktlich zum Sonnenaufgang um ca. 06:00 Uhr den Gillman's Point (5685m). Sie werden häufig anhalten um nach Luft zu schnappen und sich mehr als einmal fragen, was sie hier eigentlich zu suchen haben. Sie werden es wissen, wenn Sie das atemberaubende Schauspiel der aufgehenden Sonne genießen und Ihr Blick (bei klarem Wetter) über eine traumhaft schöne Landschaft bis zum Mount Kenya schweift. Am Gillman's Point angekommen, sehen Sie die bizarre Gletscherlandschaft um den Kibo Krater. Nach weiteren 45 Minuten Fußmarsch erreichen Sie endlich den höchsten Gipfel Afrika - Uhuru Peak (5895m), wo Sie nochmal mit Ausblicken auf die im Licht der aufgehenden Sonne glitzernden Gletscher belohnt werden. Nun steht Ihnen noch ein ca. 7stündiger Abstieg zum Horombo Camp (4700m) bevor, mit einer Ruhepause an der Kibo Hütte (4700m).

Tag 6 | Marangu Gate - Moshi
Am letzten Tag Ihrer Bergtour geht es wieder etwas gemütlicher zu. Langsam und stetig geht der Abstieg durch eine malerische Landschaft bis zur Mandara Hütte (2700m), wo Sie kurz rasten, und anschließend zum Marangu Gate (1800m), wo Sie sich von Ihrem Bergteam verabschieden und Ihr wohlverdientes Zertifikat erhalten.
Ein Transfer-Fahrzeug bringt Sie zurück in Ihr Hotel nach Moshi.

Extra Tag
Die Erfolgsquote der Besteigung ist auf dieser Route sehr hoch und lässt sich noch weiter steigern, wenn am Tag 4 ein weiterer Tag zur Akklimatisation eingelegt wird.

Tag 4 | Mawenzi Tarn Camp
Ein Tag zum Ausruhen und zur Akklimatisation am Fuße des Mawenzi Gipfels. Abendessen und Übernachtung im Mawenzi Tarn Camp.

 

 

 

  • Sechs oder mehr Tage (die Akklimatisation ist allerdings auch schon bei einer 6tägigen Tour auf dieser Route recht gut)
  • Nicht so anstrengend wie die anderen Routen, es gibt viele sanfte Hügel und nur wenige steile Passagen.
  • Ruhig und malerisch
  • Man benutzt den abgelegenen Pfad, der am Mawenzi Tarn vorbeiführt.
  • Relativ schlechte Straße um von Moshi aus nach Rongai zum Startpunkt zu gelangen (also umständlichere Anreise als bei den anderen Routen)
  • Bei Aufstieg keine Möglichkeit Flaschenwasser, Bier oder andere verpackte Getränke zu kaufen, nach dem Abstieg besteht allerings die Möglichkeit, da dieser über die Marangu Route führt.

 

 

Basic-Preise pro Person bei Anzahl an Reiseteilnehmern:

1      Person          2160 €
2 - 3 Personen      1920 €
4 - 6 Personen      1770 €
7 +   Personen      1655 €  

Extra Tag  -  400 € bis 700 €  je nach Gruppengröße

Komfort-Preise pro Person bei Anzahl an Reiseteilnehmern:

1      Person          3475 €
2 - 3 Personen      2700 €
4 - 6 Personen      2470 €
7 +   Personen      2240 €

Extra Tag  -  400 € bis 700 €  je nach Gruppengröße

Komfort-Preise inklusive:

  • Spezieller Bergführer mit "Wilderness Responder" Zertifikat
  • Oximeter
  • Dekompressionskammer (1 pro 10 Personen)
  • Sauerstoff (1 pro 5 Personen)
  • Bergtoilette (1 pro 5 Personen)
  • Camping-Dusche (1 pro 5 Personen)
  • Wasserfilter
  • Großes komfortables Speisezelt für die Gruppe
  • Warmes Mittagessen am Berg
  • Begehbares Zelt mit Feldbett
  • Campingkissen
  • Dicke bequeme Schlafmatratze
  • Abendessen mit Guide zum Abschluss der Tour 

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass unsere Preise auf Basis des US Dollars berechnet sind. Bei starken Kursschwankungen behalten wir uns ggf. Preisanpassungen vor.

Inklusive:

  • Bergtour laut Beschreibung
  • Transfer ab/bis Moshi zum Gate am Kilimanjaro Nationalpark
  • Volle Verpflegung
  • Komplettes Bergteam (Bergführer, Assistenten, Köche und Träger)
  • Alle Nationalparkgebühren und lokalen Steuern
  • R + V Reisepreissicherungsschein

Exklusive:

  • Internationaler Flug
  • Angemessene Bekleidung und Ausrüstung während der Bergtour (Wanderstöcke, Schlafsack etc. kann bei Bedarf gegen Aufpreis angemietet werden)
  • Visumgebühren (z.Zt. 50 USD, zahlbar bei Einreise am Flughafen)
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder für das Bergteam (15 bis 20 USD pro Tag pro Bergführer, 10 USD pro Tag pro Assistent, 10 USD pro Tag pro Koch und 5 USD pro Tag pro Träger sind üblich) 
  • Artikel für den persönlichen Bedarf

 

 

Ihr Team besteht aus einem Bergführer, seinem Assistenten, einem Koch und einem Kellner sowie 2 Trägern pro Gast, von denen einer Ihr Gepäck tragen wird. Jeder Träger sollte einschl. der eigenen Sachen nicht mehr als 18 kg tragen. Ihren Tagesrucksack müssen Sie selbst tragen.

Grundsätzlich wird nach der Bergbesteigung ein Trinkgeld vom Team erwartet. Wir empfehlen am Ende der Tour als Gruppe gemeinsam jedem Teammitglied einzeln sein Trinkgeld auszuzahlen. Momentan gelten folgende Beträge als Richtwerte:

Bergführer       15 - 20 USD / pro Tag

Assistent                  10 USD / pro Tag

Koch                          10 USD / pro Tag

Träger                          5 USD / pro Tag

Dies sind natürlich nur Richtwerte. Die Höhe des Trinkgeldes liegt selbstverständlich in Ihrem eigenen Ermessen. Geben Sie so viel, wie Sie persönlich für angemessen halten.

Am besten überreichen Sie das Trinkgeld beim letzten Abendessen auf der Bergtour und machen vielleicht eine kleine Zeremonie daraus, jedem sein Geld einzeln auszuhändigen. Der Bergführer wird Ihnen gerne eine Liste mit den Namen geben. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Trinkgelder einzeln auszuzahlen, weil Ihnen das Kleingeld fehlt, geben Sie den kompletten Betrag dem Bergführer. Er wird sich dann die Verteilung nach Ihren Wünschen später vornehmen.

Die Arbeit der Träger ist ausgesprochen belastend. Sie müssen Ihr gesamtes Gepäck, Essen, Zelte, Wasser, Kochutensilien und ihre eigenen Sachen mühsam den Berg hinauftragen. Unserem Partner vor Ort, Tanzania Journeys, ist sehr daran gelegen, dass die Träger sowohl von Ihrem Vorgesetzten als auch von den Bergwanderern fair behandelt werden. Sollten Sie Zeuge einer unangemessenen Behandlung der Träger werden, teilen Sie dies bitte nach Ihrer Rückkehr im Hotel mit oder schreiben Sie eine Email an uns: info(at)chui-tours.de

Wenn Sie an diesem Thema näher interessiert sind, empfehlen wir Ihnen die Homepage der International Mountain Explorers Connection (IMEC): www.montainexplorers.org .

Hinweis:
Die Anzahl der Personen in Ihrem Bergteam variiert je nach Gruppenstärke der Reisenden und Route. Bitte fragen Sie uns individuell, aus wievielen Personen Ihr Bergteam besteht.

  • Textilreisetasche oder Rucksack (60 – 90 Liter) zur Aufbewahrung des Gepäcks während der Bergtour (wird vom Team getragen – max. 10 kg)
  • 1 Tagesrucksack für alle Sachen, die Sie täglich während der Bergtour brauchen (zum Selbertragen)
  • 1 Schlafsack für extrem niedrige Temperaturen (-7°C bis -10°C)
  • 1 leichtes Regencape, das man auch über den Rucksack ziehen kann
  • 1 Paar Wanderstöcke (können auch ausgeliehen werden)
  • 1 Kopflampe für den Gipfelaufstieg im Dunkeln
  • 1 Taschenlampe
  • 1 Sonnenbrille (am besten mit Nasenschutz)
  • 1 Trinkflasche (Inhaltsvolumen 2 Liter)
  • 1 Wecker
  • 1 Kamera (inkl. Filme, Speicher, auseichend Batterien)
  • 3 Paar Sportsocken
  • 3 Paar Wandersocken
  • 1 Paar Regengamaschen
  • 1 Satz Thermounterwäsche (Shirt und Hose)
  • 3 kurzärmelige Shirts oder T-Shirts aus leicht trocknendem Material
  • 2 langärmelige Shirts oder T-Shirts aus schnell trocknendem Material
  • 2 schnelltrocknende Trekkinghosen, vorzugsweise mit Reißverschluss, um die Beine abzutrennen
  • 1 warme Wanderhose
  • 1 Regenhose
  • 1 Fleece-Jacke
  • 1 Gore-Tex Überziehjacke / Windjacke
  • 1 Paar Fleece- oder Lederhandschuhe
  • 1 Paar windabweisende Gore-Tex Fäustlinge
  • 1 leichter Hut / Kappe mi Sonnenschutz
  • 1 Balaklava
  • 1 Schal
  • 1 Paar Tennis- / Freizeitschuhe (zum Tragen im Camp)
  • 1 Paar knöchelhohe Bergschuhe (gut eingelaufen)
  • 1 Sonnenschutzmittel mit hohem LSF (Sunblocker)
  • 1 Lippenstift mit Sonnenschutz
  • 1 kleiner Spiegel
  • 1 Nähzeug
  • 1 Packung Multivitamine (inkl. Eisen und Zink)
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Rasierzeug, etc.
  • 1 Packung Lieblingskekse
  • Schokolade
  • Nüsse und Trockenfrüchte
  • Traubenzucker, Glucose oder ähnliche Energiespender